Bei SEW-EURODRIVE steht der Mensch im Mittelpunkt

„Ingenieur sein“ hat viel mit Begeisterung zu tun. Begeisterung Neues zu schaffen, komplexe Aufgaben zu lösen und die Technologieentwicklungen von morgen voranzutreiben. Einen Einblick in die vielfältigen, spannenden  Einsatzmöglichkeiten und Arbeitsfelder für Elektrotechnik-Ingenieure bei SEW-EURODRIVE bieten drei kurze Mitarbeiterportraits.

SEW-EURODRIVE ist ein Familienunternehmen in der Antriebs- und Automatisierungstechnik, bei dem weltweit über 16.000 Menschen beschäftigt sind.

Bei SEW-EURODRIVE, einem der welt­weit führenden Hersteller von Antriebstechnik, sind Ingenieure der Elektro­technik in den verschiedensten Bereichen tätig. Im Forschungs- und Entwicklungsbereich entwickeln sie zum Beispiel neben innovativer Antriebstechnik und Sensorik auch Sicherheits- und Steue­rungs­technik, die neue Möglichkeiten von der Transportlogistik bis hin zur Robotik schaffen. Zukünftige Schwerpunkte sind neben dem konsequenten Ausbau der smarten Fabrik auch smarte urbane Lösungen, um die Aufgaben der Ver- und Entsorgung in den Metropolen von morgen aktiv zu gestalten.

Benjamin Norenburg

Benjamin Norenburg, Elektrotechnikingenieur für Hardwareentwicklung im Be­reich Funktionale Sicherheit, bekam nach einem erfolgreich absolvierten Praxissemester die Möglichkeit, seine Diplomarbeit bei SEW-EURODRIVE zu schrei­ben: „Somit hatte ich die Chance, das Unternehmen und mein mögliches Aufgabengebiet näher kennenzulernen und entschied mich dann schnell für einen Berufseinstieg in Bruchsal“, sagt der Ingenieur. Er begann seine Tätigkeit im Fachkreis Signalelektronik und durchlief ein umfangreiches Einarbeitungsprogramm. 2013 wechselte er in den Technologiekreis Funktionale Sicherheit. Dort entwickelt er mit Kollegen eine neue Umrichtergeneration und sorgt dafür, dass der Motor auch wirklich anhält, wenn Gefahr für den Menschen besteht.

Miriam Thome

Für Miriam Thome, die als Softwareentwicklerin in der Elektronik Entwicklung arbeitet, ist es wichtig, auch nach der Geburt ihrer beiden Kinder den Anschluss an den technologischen Fortschritt zu behalten: „Ich bin froh, dass ich, gemeinsam mit SEW-EURODRIVE, ein Arbeitszeitmo­dell gefunden habe, das mir die Vereinbarkeit von Familie und Beruf er­mög- licht“, sagt die junge Mutter. Sie hatte bereits ihr BA-Studium in der Fachrichtung Elektrotechnik bei SEW-EURODRIVE absolviert. Im Anschluss realisierte sie gemeinsam mit Kollegen die Ethernet basierte Kommunikationsanbindung der Frequenzumrichter. Danach arbeitete sie bei der Programmierung der neuen Umrichtergeneration mit, bei der eine neue Programmiersprache und zahlreiche Tools zur Optimierung der Softwarequalität eingesetzt werden.

Steffen Storck

Der Entwicklungsingenieur für Applikationssoftware, Steffen Storck, kam ebenfalls über Praxissemester und Bachelor­arbeit ins Unternehmen. Während dieser Zeit etablierte SEW-EURODRIVE die StudentsWorld (siehe Infokasten), in die auch Steffen Storck aufgenommen wurde:  „Während der beiden Theoriesemester meines Masterstudiums Informationstechnik konnte ich so Kontakt zum Unternehmen halten“, berichtet der Inge­nieur. „Die Masterarbeit habe ich dann im selben Fachkreis, nämlich „Funk und Navigation“, geschrieben, wie die Bachelorarbeit.“ Studenten empfiehlt er „eine Initiativbewerbung, falls im Stellenmarkt nichts Ansprechendes dabei ist. Meine Erfahrung hat gezeigt, dass der Bedarf an motivierten Studenten und potenziellen zukünftigen Mitarbeitern sehr groß ist, da SEW-EURODRIVE ständig wächst und das Produktportfolio erweitert.“


Über die Studentsworld bei SEW-EURODRIVE

Die StudentsWorld ist das studienbegleitende Programm von SEW-EURODRIVE. Dabei werden angehende Ingenieure und Informatiker auf ihrem Studienweg begleitet und intensiv gefördert, unter anderem durch Workshops und Seminare zur fachlichen und persönlichen Weiterentwicklung, einen persönlichen Paten und regelmäßige Perspektivengespräche.

www.sew-eurodrive.de/studentsworld


Weitere Informationen und aktuelle Stellenangeboten unter sew-eurodrive.de

Share.