Falling Walls Lab: Drei Minuten für deine Idee

Mit einer Idee auf der Bühne stehen, sie wie bei einem Pitch präsentieren und am Ende damit erfolgreich werden: Die Chance dazu hatten die Teilnehmer des Falling Walls Lab in Karlsruhe am Freitag, den 12. Juli 2019. Die Veranstaltung fand zum ersten Mal am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) statt und der oder die GewinnerIn konnte sich für die nächste Runde qualifizieren. Professor Thomas Hirth, der Vorsitzende der Jury, die den besten der Teilnehmer kürte, hat HI:TECH CAMPUS ein paar Fragen zur Veranstaltung beantwortet. 

Was ist die Idee des Falling Walls Lab?
Das Falling Walls Lab ist ein internationales Forum,  wo kreative Köpfe und Innovatoren ihre Ideen, Forschungsergebnisse oder Geschäftsmodelle innerhalb von drei Minuten einer Jury aus Wissenschaft und Wirtschaft präsentieren. Der Sieger darf im Finale der 100 Besten im November in Berlin teilnehmen.

Sie haben drei Sieger gekürt. Was hat Ihnen an den jeweiligen Konzepten besonders gut gefallen?
Die vielfältigen Ideen, engagierten Präsentationen und der Bezug zu den großen gesellschaftlichen Herausforderungen.

Der Impetus von Falling Walls ist es, für Umwelt und Gesellschaft nachhaltige Lösungen zu fördern. Stellen Sie fest, dass der Wunsch angehender Absolventen, sich sinnstiftenden Berufen und Aufgaben zuzuwenden, aktuell zunimmt? (Und wenn ja, warum ist dies so und bedeutet dies, dass die klügsten Köpfe nicht mehr zu den Arbeitgebern mit der dicksten Brieftasche gehen, sondern zu denen mit dem größten Social Impact?)
Der Beitrag der Ideen, Konzepte und Lösungen zu den großen gesellschaftlichen Herausforderungen war deutlich sichtbar. Die Suche nach sinnstiftenden Aufgaben war nicht nur hier erkennbar.

Sie sind Vizepräsident des KIT für Innovationsthemen. Welches sind in ihrem Ressort und am KIT derzeit die spannendsten Themen?
Anwendungsnahe Projekte und Ausgründungen, die einen Beitrag zu den großen gesellschaftlichen Herausforderungen wie Energiewende, Ressourcenschonung, Klimaschutz oder Bekämpfung von Krankheiten leisten.

Welche Möglichkeiten bieten Sie für Bachelorabsolventen mit hohem Interesse an Innovationen, über einen Master an Ihrer Hochschule entsprechende Kompetenzen aufzubauen?
Durch forschungsorientierte Lehrveranstaltungen wie beispielsweise das „Student Innovation Lab“ oder die Vorlesung „Integrierte Produktentwicklung“ sowie praxisbezogene Masterarbeiten.


Mehr Infos zu Falling Walls Lab und die weiteren Veranstaltungen findest du hier, mehr hitech-campus.de-Gründungsthemen hier.

Share.