Informationssicherheit: vielfältige Themengebiete, spannende Projekte, steile Lernkurven

Sarah Gschossmann, GBIT bei Ebner StolzIm Gespräch: Sarah Gschossmann, Consultant im Geschäftsbereich IT-Revision bei Ebner Stolz

Frau Gschossmann, warum ist das Thema Informationssicherheit so wichtig?
Mit zunehmender Digitalisierung steigen auch die Risiken und Herausforderungen im Hinblick auf eine angemessene Absicherung der IT-Systeme nach dem Stand der Technik. Dies zeigt sich fast täglich durch aktuelle Meldungen von staatlich oder nicht-staatlich motivierten Angriffen auf die Unternehmenssicherheit. Neben den externen Motivationen, bestehende Sicherheitslücken auszunützen, passieren Datenpannen auch oftmals aus Unwissenheit oder als Folge fehlender Schutzvorkehrungen. In zunehmendem Maße sind hier Expertinnen und Experten gefragt, die Unternehmen dabei unterstützen, geeignete Maßnahmen und Kontrollen zur Absicherung ihrer IT umzusetzen.

Als Spezialisten zur Informationssicherheit des Geschäftsbereichs IT-Revision (GBIT) bei Ebner Stolz am Standort München unterstützen wir Unternehmen beim Aufbau ganzheitlicher Managementsysteme, darunter speziell auch für den Bereich Informationssicherheit nach ISO/IEC 27001, IT-SiG/KRITIS oder anderen gängigen Standards.

Wie interdisziplinär und praxisnah ist deine Arbeit im GBIT?
Unsere Arbeit ist in hohem Maße interdisziplinär ausgerichtet. Einerseits arbeiten wir beispielsweise im Rahmen der IT-Prüfung bei der Jahresabschlussprüfung mit Kollegen aus der Wirtschaftsprüfung zusammen. Andererseits unterstützen wir die Kolleginnen und Kollegen aus anderen Teams, z. B. im Hinblick auf Sicherheit in ERP-Systemen, Cloud-Security sowie der Umsetzung von Sicherheitsanforderungen, die sich beispielsweise aus der Finanzregulierung ergeben.

Neue Kolleginnen und Kollegen erwarten spannende und abwechslungsreiche Tätigkeiten in einem branchenübergreifenden Unternehmensumfeld: vom Cloud-Anbieter über Automobilzulieferer bis hin zu FIN-Tech Unternehmen. Wir beraten Unternehmen praxisorientiert bei sicherheitsspezifischen Einzelfragestellungen, aber wir können auch groß: Umfassende Projekte zur Informationssicherheit gehören für uns quasi zum Daily Business.

Training on the Job ist Trumpf: Als neue Mitarbeiterin oder neuer Mitarbeiter hat man schon sehr früh die Möglichkeit, vor Ort beim Kunden erste praktische Erfahrungen zu sammeln und das theoretische Wissen zu vertiefen. Man übernimmt eigenverantwortlich Themenbereiche in enger Zusammenarbeit mit dem Kunden. Dabei stehen mir jederzeit erfahrene Kolleginnen und Kollegen mit Rat und Tat zur Seite.


Mehr zur Karriere bei Ebner Stolz findest du auf deren Website.


Was macht die Arbeit für dich am Münchner Standort so besonders?
Unser GBIT-Team ist national aufgestellt. Wir pflegen engen Kontakt zu unseren Kolleginnen und Kollegen an unseren deutschlandweit insgesamt 14 Standorten und arbeiten auch über die einzelnen Standorte hinweg eng zusammen. Strenge Hierarchiestufen sind hier kein Thema und das Team verfolgt einen ausgeprägten Teamgeist. Am Standort München selbst sind wir derzeit noch ein verhältnismäßig kleines Team. Aufgrund der nationalen Aufstellung sind wir jedoch ein Teil der großen GBIT-Familie.

Auch nach der Einarbeitung kann ich meine Kolleginnen und Kollegen zu jeder Zeit mit Fragen löchern und um Hilfe bitten. Zugleich kann ich mich immer auf meine Kolleginnen und Kollegen verlassen und wurde von Anfang an in das Team integriert. Der Umgang miteinander ist wertschätzend und respektvoll.

Kurzum, ich fühle mich hier so richtig wohl, die Arbeit macht mir Spaß und ich lerne täglich dazu.


Mehr Beiträge zur IT-Sicherheit und Cyber Security findest du in deinem Karrierenetzwerk! 

Share.