Gemeinsam die Bundeswehr der Zukunft entwickeln

Gemeinsam die Bundeswehr der Zukunft entwickeln. Die Bundeswehr garantiert Sicherheit, Souveränität und außenpolitische Handlungsfähigkeit der Bundesrepublik Deutschland. Darüber hinaus schützt sie die Bürgerinnen und Bürger, unterstützt Verbündete und leistet Amtshilfe bei Naturkatastrophen und schweren Unglücksfällen im Inland. Hierbei unterliegt sie den Entscheidungen des Bundestages, dem deutschen Grundgesetz und dem Völkerrecht. 

Ingenieurinnen bei der Bundeswehr

Im Bild: Ingenieurin an einem 3D Navigationstablet. © Bundeswehr / Stephan Ink

Welche Aufgaben übernehmen Ingenieurinnen bei der Bundeswehr? 
Ingenieurinnen sind bei uns Führungskräfte und Expertinnen. Sie sorgen für die optimale, technische Ausstattung der Soldatinnen und Soldaten sowie für ihre Sicherheit im Einsatz. Wir arbeiten in interdisziplinären Teams an Projekten in vielen Technikbereichen wie Land- und Luftfahrzeuge, Schiffbau und Waffensys­teme sowie Informations- und Satellitensystemen. Leitende Ingenieurinnen beziehungsweise Leitende Ingenieure in der  Wehrtechnik stellen die Weichen für die von der Bundeswehr genutzten Technologien. Sie begutachten Fahrzeuge und Waffensysteme, begleiten Neuentwicklungen, führen Güteprüfungen durch und nehmen fertige Projekte ab. Im höheren technischen Dienst entscheiden sie mit strategischem Fokus, welche Wehrtechnik künftig zum Einsatz kommen soll.

Erfolgt der Einstieg schon mit dem Bachelor- oder erst mit dem Masterabschluss?
Beides! Sowohl als B.A. oder M.A. kann man direkt bei uns im öffentlichen Dienst anfangen. Ergänzt durch ein Traineeprogramm übergeben wir schon früh Verantwortung für Projekte oder Teilprojekte. Mentoring ist ein festes Bestandteil des Traineeprogramms.

Kann man auch ganz ohne Studium bei der Bundeswehr erfolgreich anfangen?
Als umfangreich aufgestellter Arbeitgeber bieten wir außer den bereits angesprochenen Möglichkeiten ein duales ingenieurwissenschaftliches Studium an unseren eigenen Universitäten oder an einer Kooperationshochschule an. Der Internationale Frauenstudiengang Informatik (Bachelor of Science) an der Hochschule Bremen ist einer davon. Parallel zum Studium wird eine Laufbahnausbildung zur Beamtin absolviert. Wir ergänzen das Angebot durch Modullehrgänge, berufspraktische Studienzeiten sowie Auslandssemester. Zulassungsvoraussetzung ist die Allgemeine Hochschulreife (Abitur) oder Fachhochschulreife oder eine erfolgreich abgelegte Einstufungsprüfung oder einer Sonderzulassung.


Jetzt bewerben und Zukunft sichern!
Weitere Informationen erhalten Sie auf bundeswehrkarriere.de sowie bewerbung.bundeswehrkarriere.de.


Welche Perspektiven haben Frauen im IT-Bereich der Bundeswehr? 
Wir glauben an gemischte Teams. Für Chancengerechtigkeit und Gleichstellung sorgen wir mit starken Beauftragten und vielen Angeboten. Wichtig ist uns, dass Teilzeit keine Karrierebremse wird. Dies gelingt vor allem durch attraktive Arbeitszeitmodelle und gelebte Chancengleichheit. Der berufliche Aufstieg wird an Eignung und fachlicher Leistung gemessen. Intern werden offene Stellen für alle transparent ausgeschrieben, die Auswahlkriterien sind festgelegt. Bei vielen Stellen­besetzungen werden Frauen sogar bevorzug, weil das jeweilige Team noch gemischter aufgestellt werden soll.

Gibt es Cyber-spezifische Teams bei der Bundeswehr?
Ja, beispielsweise der neue Organisationsbereich „Cyber- und Informationsraum’. Bei uns dreht sich alles um den Faktor Information. Zum einem betreiben und schützen wir die IT der Bundeswehr: sowohl im Inland als auch im Einsatz. Zum anderen sind Aufklärung und Wirkung im Cyber- und Informationsraum unsere Kernkompetenzen. Außerdem unterstützen wir mit unserem Geoinformationswesen alle anderen Bereiche der Bundeswehr. Durch Austausch und Kooperation mit den anderen Institutionen tragen wir in einer digitalisierten Umgebung zur gesamtstaatlichen Sicherheitsvorsorge bei und stärken die Cyber-Sicherheitsarchitektur.

Was ist das Besondere an der Bundeswehr als Arbeitgeber?
Der Teamgedanke zieht sich durch unsere Arbeit wie ein roter Faden. Dabei ist einzig der fachliche Beitrag für das Projektziel wichtig. Unabhängig von Geschlecht, Alter, Werdegang, Soldatin oder Zivilistin, als Ingenieurinnen und Ingenieure ist uns wichtig, das Beste für die Bundeswehr zu erreichen. Sie arbeiten bei einem anerkannten familienfreundlichen Arbeitgeber in sicheren wirtschaftlichen Verhältnissen. Unser Zusammenhalt und die Kameradschaft ist die einzigartige Basis dafür. 

Jetzt bewerben und Zukunft sichern!
Weitere Informationen erhalten Sie auf bundeswehrkarriere.de sowie bewerbung.bundeswehrkarriere.de.


Mehr zu Bundeswehr auch in diesem Beitrag! 


Zurück zum Karrierenetzwerk Öffentliche Arbeitgeber geht es hier und mehr Beiträge aus “Female Engineering” gibt es hier. 

Share.